Krimifestivall Hamburg
Newsletter abonnieren:
heimannLiteraturhausHamburger Abendblatt
28.07.2016 Programm / Kriminelle Eröffnung: Simon Becketts „Verwesung”
01.11.2011
Kriminelle Eröffnung: Simon Becketts „Verwesung”
Kampnagel – k6
Die Veranstaltung ist ausverkauft
Stephan Benson liest aus „Verwesung”
Regula Venske moderiert
Mit rechtsmedizinischem Beistand von Klaus Püschel und der musikalischen Begleitung von „Salut Salon”
Kultursenatorin Barbara Kisseler spricht ein Grußwort
Simon Beckett | Stephan Benson | Regula Venske | Klaus Püschel | Salut Salon
Vor 8 Jahren, Dartmoor in der englischen Grafschaft Devon: Der forensische Anthropologe David Hunter ist an der Ausgrabung einer verstümmelten Mädchenleiche beteiligt. Sie ist eines der Opfer von Jerome Monk, einem Monster, das vier Mädchen auf brutale Weise ermordet hat. Er selbst hat den Mord gestanden. Warum jedoch ist er dann nicht in der Lage zuzugeben, wo er die anderen Leichen vergraben hat? Will der Mörder der Polizei nicht helfen, oder kann er sich wirklich nicht daran erinnern, wo die Leichen sind?

Der Thriller erreicht die Gegenwart, in der die Nachricht von Monks Ausbruch das Land erschüttert. David Hunter hat mit dem Fall abgeschlossen, doch die Warnung eines ehemaligen Kollegen, Monk könne einen Rachefeldzug an allen planen, die damals nach den Leichen gesucht haben, lässt ihn nicht los. Als dann der verzweifelte Anruf von Sophie, der psychologischen Ermittlungsberaterin, die damals an der Suche beteiligt war, ihn erreicht, wird er unweigerlich mit hineingezogen in die Suche nach Monk und den, noch immer verschollenen, Leichen: „Der Gedanke, tiefer in die Höhle vorzudringen, entsetzte mich, doch was blieb mir anderes übrig, als ihm zu folgen? Er hätte mich längst umbringen können, wenn es ihm nur darum gegangen wäre. Außerdem musste ich Sophie finden.“

„Verwesung“ (Wunderlich Verlag) ist der vierte Teil der berühmten „David-Hunter-Reihe“ des britischen Thrillerautors Simon Beckett. Die Vorgänger „Die Chemie des Todes“, „Kalte Asche“ und „Leichenblässe“ eroberten im Sturm die Bestsellerlisten. Wie auch seine Vorgänger vermag es „Verwesung“ den Leser von der ersten Seite an zu fesseln und nicht wieder loszulassen, selbst nachdem die letzte Seite gelesen ist. Kein Wunder, denn das Ende lässt darauf schließen, dass „Verwesung“ nicht David Hunters letztes Abenteuer gewesen ist.

Der Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel wird David Hunters forensische Kenntnisse auf Glaubwürdigkeit abklopfen, und die Damen von „Salut Salon“ sorgen für die musikalische Durchlockerung der angespannten Nerven.

Simon Beckett kann aus familiären Gründen leider nicht anwesend sein.
Beginn: 20.00 Uhr     Eintritt: 18.- €
Alle Veranstaltungstermine anzeigen
Nach Oben | Zurück
Home | News | Programm | Mitwirkende | Spielort | Partner und Sponsoren | Presse | Kontakt | Impressum
© Krimifestival Hamburg