Grußwort zum Hamburger Krimifestival

Das 11. Hamburger Krimifestival vom 7. bis 11. November 2017 auf Kampnagel

Liebe Krimileserinnen, liebe Krimileser,

kaum ein literarisches Genre ist so vielschichtig und so abwechslungsreich wie der Kriminalroman. Und kaum ein Genre ist in den zurückliegenden Jahren so erfolgreich gewesen wie das des Kriminalromans. Eine höchst erfreuliche Entwicklung, wie auch das Hamburger Krimifestival beweist. Rund 10.000 Besucher konnte das Festival im vergangenen Jahr zum 10. Jubiläum auf Kampnagel begrüßen. Wir danken allen Gästen fürs Kommen.

 

In diesem November kommt es nun zur elften Auflage des von der Buchhandlung Heymann, dem Literaturhaus und dem Hamburger Abendblatt initiierten Festivals. Und erneut ist die nationale und internationale Elite der Krimiautorinnen und Krimiautoren am Start – Tanja Kinkel, Sebastian Fitzek, Robert Harris, Kristina Ohlsson, Leonie Swann, Wolfgang Schorlau, um nur einige wenige zu nennen. Sie alle lassen uns hinter gesellschaftliche Fassaden blicken und in seelische Abgründe schauen. Und sie nehmen uns dorthin mit, wo das Böse wohnt. Wer kann da schon widerstehen?

 

Erleben Sie fünf Tage lang in 24 Veranstaltungen das Hamburger Krimifestival, das sich seit seiner Gründung 2007 vor allem durch eines auszeichnet: Es bleibt immer spannend, langweilig wird es nie. Seien Sie also wieder unser Gast.

 

Volker Albers

Harald Butz

Programmleitung

Hamburger Krimifestival

 


  • Countdown zum
    11. Hamburger Krimifestival
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten und
  • Sekunden

Karten gibt es in allen Heymann-Buchhandlungen, in der Hamburger Abendblatt-Geschäftsstelle oder unter der Abendblatt-Tickethotline 040 30309898.

ANZEIGE

Kriminelle Neuigkeiten

Mi

20

Sep

2017

Teufelskälte - Gard Sveen

Morden hat im Norden Tradition - doch nachdem der Osloer Kommissar Tommy Bergmann vor vielen Jahren den geständigen Mörder Anders Rank hinter Gitter bringen konnte, hat das Morden erst einmal ein Ende. Jedenfalls, bis 2004 die junge Prostituierte Diana brutal misshandelt wird und kurz darauf stirbt. Tommy ist geschockt, denn dieser jüngste Mord weist viele Parallelen zu dem Fall von Anders Rank auf. Dieser zieht dann auch prompt sein damaliges Geständnis zurück und verlangt ein Wiederaufnahmeverfahren.

 

Der Verdacht, dass er vor 16 Jahren den Falschen erwischt hat, und der tatsächliche Mörder nach wie vor frei herum läuft, löst in Tommy Bergmann furchtbare Schuldgefühle aus. Nun rast auch noch die Zeit davon - und ihm und seiner neuen Kollegin Susanne bleiben nur 5 Tage, um dem Geheimnis hinter den Morden auf die Spur zu kommen.

 

Mit seinem Buch "Teufelskälte" ist Gard Sveen ein weiterer spannender Kriminalroman gelungen - und besonders das Ende hat es in sich. Wir freuen uns daher bereits jetzt auf diesen Top Krimiautor und auf die Veranstaltung "Nord, Nord, Mord" am Mittwoch, den 8.11.2017 um 18:30 Uhr.

mehr lesen

Do

14

Sep

2017

Leo-Perutz-Preis für Alex Beer und „Der zweite Reiter“

Österreichische Auszeichnung für Wiener Kriminalliteratur geht 2017 an Limes-Autorin

 

Am vergangenen Mittwoch gab die Leo-Perutz-Jury in Wien die Preisträgerin bekannt: Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung geht 2017 an die Wiener Schriftstellerin Alex Beer mit ihrem Kriminalroman „Der zweite Reiter“. 

 

Bereits kurz nach Erscheinen im März 2017 begeisterte der erste Fall des Wiener Polizeiagenten August Emmerich Kritiker und Leser gleichermaßen. Die im Jahr 1919 spielende Romanhandlung spiegelt das Bild einer dunklen, vom Krieg zerstörten österreichischen Hauptstadt wider – einer Weltmetropole, die ihren Glanz verloren hat und im Elend versinkt. Als Emmerich den Fall eines angeblichen Selbstmörders untersucht, und in diesen hoffnungslosen Zeiten sind Suizide keine Seltenheit, fallen ihm aber beim Toten Details ins Auge, die einen Selbstmord ausschließen. Der Fall fordert weitere Opfer und eine packende Jagd durch das winterliche Wien beginnt. 

»Morbide und düster ist die Atmosphäre. Der große politische und gesellschaftliche Umbruch nach dem verlorenen Krieg prägt die spannende wie informative Geschichte«, so die APA (Austria Presse Agentur) über Alex Beers Roman. Und Peter Körte von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung urteilte: »Interessant ist das Buch, weil es Alex Beer gelingt, Zeitgeschichte und Krimihandlung nahtlos miteinander zu verknüpfen«.

 

Seit 2009 vergibt die Kulturabteilung der Stadt Wien und der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels jährlich den Leo-Perutz-Preis. Es sollen jene Kriminalromane ausgezeichnet werden, deren Qualität und literarischer Anspruch an den namensgebenden österreichischen Literaten erinnern. Darüber hinaus sollen die ausgezeichneten Werke möglichst innovativen Charakter haben und einen Wien-Bezug aufweisen.

 

2017 besteht die Jury aus Sylvia Faßl-Vogler (Referatsleiterin der Kulturabteilung der Stadt Wien), Jury-Sprecher Erwin Riedesser (Vorsitzender des Buchhändlerverbandes), Andreas Gruber (Krimiautor und Leo-Perutz-Preisträger 2016), Michaela Bokon (Filialleiterin Thalia W3) und Journalist Christoph Huber.

 

Auf der Shortlist setzte sich Alex Beer final gegen Christopher Just (Der Moddetektiv, Milena Verlag), Stefan Peters (Erstbezug , Picus Verlag), Theresa Prammer (Die unbekannte Schwester , Ullstein Verlag) und Hans-Peter Vertacnik (Totenvogel, Emons Verlag) durch.

 

Wir freuen uns ganz besonders, dass Alex Beer am 8. November bei uns auf dem Krimifestival zu Gast ist und bei der Wiener Autorennacht liest. 

 

 

mehr lesen

Mi

13

Sep

2017

Kriminelles Finale mit Fitzek ausverkauft

Im vergangenen Jahr begeisterte Sebastian Fitzek seine Fans bereits bei der Kriminellen Eröffnung des 10. Hamburger Krimifestivals mit einer beeindruckenden Multimedia-Show inklusive Spezial-Effekten, mit dramatischer musikalischer Begleitung, sowie mit jeder Menge intelligentem Humor. Dazu lass dieser sympathische junge Autor aus seinem Thriller "Das Paket" vor - und lies allen Zuschauern einen kalten Schauder über den Rücken laufen... Spannung pur. Kein Wunder, dass seine Veranstaltung - dieses Jahr das kriminelle Finale - bereits ausverkauft ist. 

mehr lesen

Mi

06

Sep

2017

Startschuss

Seit wenigen Tagen läuft der Kartenvorverkauf und es sind bereits weit über 2000 Tickets verkauft. 

Wir freuen uns über so viel guten Zuspruch und auch darauf, den ein oder anderen Besucher vom letzten Jahr wieder zu sehen.

 

Einige Veranstaltungen werden bald wohl sogar bereits ausverkauft sein. Also schnell noch eine Karte für die/den Lieblingsautor/in sichern.

mehr lesen

Do

31

Aug

2017

Schussfest!

Das Motto des diesjährigen Hamburger Krimifestivals verspricht wieder ein abwechslungsreiches und spannendes Programm. Mit dabei sind auch dieses Jahr erneut die Elite der nationalen und internationalen Krimiautorinnen und -Autoren. Einige dieser Gäste haben wir bereits im Vorfeld verraten - wie z.B. Elisabeth Herrmann, Steffen Jacobsen, Wolfgang Schorlau und Jenny Rogneby. 

Ab morgen sind alle Veranstaltungen hier auf unserer Webseite und auf unserer Facebookseite zu finden.

 

Heute sind nun auch endlich unsere Programme und Plakate eingetroffen - pünktlich zum morgigen Vorverkaufsstart. Karten gibt es ab morgen, den 1. September, in allen Heymann-Buchhandlungen, in der Hamburger Abendblatt-Geschäftsstelle sowie online hier auf unserer Webseite.

 

 

mehr lesen

ANZEIGE